Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung sowie eine Liste der Cookies.

OK
info

Sind Sie noch nicht als Kunde angemeldet? Melden Sie sich an und Sie erhalten einen 5 € Rabatt auf Ihren ersten Einkauf von über 50 € (incl. MwSt., ohne Portokosten).

×
0373 60 70 333 (Mo–Fr, 7:00–16:00)
Die Welt der Lüftung an einem Ort
0373 60 70 333 Mo–Fr, 7:00–16:00
0
Warenkorb
0,00 €
Sie haben derzeit nichts in Ihrem Warenkorb.
Benötigen Sie Hilfe bei der Auswahl? Versuchen Sie es in unserer Rubrik Beratung.
Menu

Schimmel im Bad − was tun?

4.8.2021
15 Minuten Lesedauer
Elke Nestler
Elke Nestler
Die Welt der Ventilatoren und Lüftungstechnik

Schimmel im Bad

Schimmel im Bad vermeiden: So geht es

Schimmel im Bad bildet sich schnell, wenn im Badezimmer auf Dauer Feuchtigkeit vorherrscht. Durch Duschen und Baden entsteht dabei die meiste Feuchtigkeit. Abhängig davon, wie heiß und wie lange man duscht und badet, sammeln sich rund 1,5 Liter Feuchtigkeit im Bad an. Daher ist es unvermeidlich, das Badezimmer in regelmäßigen Abständen zu lüften.

Erfahren Sie in unserem Artikel mehr zu Schimmel im Bad, woher Schimmel im Bad kommt und wie Sie ihn vermeiden können!


Was tun bei Schimmel im Bad?

Aufgrund hoher Luftfeuchtigkeit bildet sich Schimmel im Bad. Deshalb sollten Sie nach dem Abtrocknen das Bad mittels Stoßlüften vor Schimmelbildung schützen. Hat sich dennoch in Ihrem Bad Schimmel gebildet, sollten Sie den Schimmelpilz unbedingt bekämpfen! Tun Sie das nicht, breitet sich der Schimmel weiter aus. Sie gefährden Ihre Gesundheit, ebenso wird die Bausubstanz geschädigt.

Ist Schimmel bereits in den Fugen eingedrungen, sollten Sie die befallene Dichtung entfernen und ersetzen. Um einen erneuten Befall mit Schimmel auf Silikonfugen im Bad zu verhindern, lohnt es sich, besonders bei innenliegenden Bädern, ein Hygrometer anzuschaffen. Dadurch sind Sie stets über aktuelle Werte informiert.

Tipp: Im Badezimmer sollten Sie eine dauerhafte Luftfeuchtigkeit von über 60 Prozent vermeiden.

Wie bekommt man Schimmel im Bad weg?

Neben dem regelmäßigen Lüften können Sie zusätzlich einen Badlüfter installieren. Dadurch beugen Sie einem weiteren Befall von Schimmel im Bad künftig vor.

Jetzt passenden Badlüfter finden

Im Bad möchten wir gerne entspannen − ein lauter Badlüfter würde da eher stören. Deshalb raten wir zu einem leisen Badlüfter, wie dem Badventilator Dalap 100 NOMIA, der trotz geringem Lüftungsgeräusch sehr leistungsstark arbeitet. Mit ihm sparen Sie außerdem Energie ein.

Empfehlenswert ist unter anderem auch der leise arbeitende Badventilator Dalap 100 BFZ ECO, den Sie in unterschiedlichen Varianten auswählen können. In unserem Sortiment finden Sie das Modell mit Zeitnachlauf und Feuchtigkeitssensor.

Der Badlüfter eignet sich ebenfalls sehr gut für fensterlose Bäder, denn gerade im Bad ohne Fenster kann sich besonders schnell Schimmel bilden, da eine ausreichende Luftzirkulation fehlt. Deshalb sind Badlüfter in innenliegenden Bädern auch Pflicht.

Lesen Sie hier mehr zum Thema “Bad ohne Fenster und Tipps zum richtigen Lüften”.

Woher kommt Schimmel im Bad?

Schimmel im Bad entsteht hauptsächlich durch den sich bildenden Wasserdampf beim Baden oder Duschen. Hohe Luftfeuchtigkeit, kombiniert mit Wasserdampf, gelten als Brutstätte für Schimmelbildung im Bad.

Das Bad zählt zu den feuchtesten Räumen in Wohnungen und Häusern, weshalb sich unterschiedliche Schimmelpilze hier am wohlsten fühlen. Hierunter auch der giftige schwarze Schimmel.

Zu den Hauptursachen für Schimmel im Bad zählen unter anderem:

  • allgemeine Unreinheiten
  • ggf. eine Überschwemmung oder ein Leck
  • schlechte Badbelüftung
  • sehr hohe Luftfeuchtigkeit (mehr als 50 Prozent)
  • ungenügender Luftaustausch

Um Schimmel im Bad auf Dauer zu beseitigen, beheben Sie den Schaden unbedingt sofort!

Woran erkennen Sie Schimmel im Bad?

Schimmelpilzarten gibt es unzählige. Jede Art hat eigene Eigenschaften und ihre individuelle Färbung. o zeigen sich Schimmelpilze in Grün, Rot, Schwarz und Weiß. Schimmelpilze sind nicht immer sichtbar für das menschliche Auge. Und zwar dann nicht, wenn sie unter dem Boden, oberhalb von Decken oder hinter Mauern wachsen.

Im Großen und Ganzen erkennen Sie Schimmel im Bad an seiner schwarzen Färbung und an einem erdig-modrigen Geruch.

Schimmelfarbe Erläuterung
Grün

Grüner Schimmel bildet sich oftmals im Badezimmer. Er ist leicht erkennbar, jedoch schwierig zu entfernen. Er ist gefährlich und kann zu starken Gesundheitsproblemen führen.

Um Ihr Bad zu reinigen, beauftragen Sie bestenfalls einen Fachmann.

Rot

Roter Schimmel im Bad findet sich oft in der Badewanne oder Dusche, aber auch am Duschvorhang und den Fliesen. Hauptursache für roten Schimmel im Bad sind Seifenreste, die den idealen Nährboden für ihn bieten.

Um roten Schimmel loszuwerden, verwenden Sie Badreinigungsspray und scheuern Sie ihn mithilfe einer Bürste ab. Entlüften Sie ergänzend Ihr Bad, dadurch minimiert sich die Luftfeuchtigkeit.

Schwarz

Schwarzer Schimmel im Bad ist gefährlich und äußerst giftig für Ihre Gesundheit. Sie finden ihn häufig in Fugen, Duschabdichtungen und an den Wänden von Badezimmern. Auch Handtücher und Trockenbauwände werden oft vom schwarzen Schimmel im Bad befallen.

Da schwarzer Schimmel im Bad oft unter Bodenfliesen und hinter Fliesen wächst, erkennen Sie ihn meist zu spät.

Um eine erfolgreiche Bekämpfung des schwarzen Schimmels zu gewährleisten, ist es ratsam, zertifizierte Schimmelpilz-Fachleute zu Rate zu ziehen.

Weiß

Weißen Schimmel im Bad erkennen Sie an seiner pulverigen Substanz. Er verbreitet sich vielmals an den Wänden des Bads, den Decken, Duschfliesen oder gar Isoliermaterial.

Zahlreiche Arten von Weißschimmel sind giftig und rufen Atembeschwerden, Allergien, Augen- und Hautreizungen sowie Kopfschmerzen hervor. Aus diesen Gründen ist es essentiell, den weißen Schimmel schnellstmöglich zu entfernen. Ansonsten drohen Erkrankungen der Lunge.


Wie kann man Schimmel im Bad verhindern?

Es ist kaum möglich, Feuchtigkeit im Bad komplett zu beseitigen. Säubern Sie jedoch Ihr Bad regelmäßig, können Sie gesundheitsgefährdende Schimmelpilze wie den schwarzen Schimmel unter Kontrolle halten. Ist dieser entfernt, verhindern Sie ein wiederholtes Wachstum von Schimmelpilzen!

Schimmel im Bad vermeiden Sie außerdem durch die Nutzung eines Badlüfters mit Zeitnachlauf, der sich nach Verlassen des Bades nach einer vorab eingestellten Zeit automatisch abschaltet. Entscheiden Sie sich für einen Badlüfter mit Bewegungssensor, reagiert dieser selbstständig, sowie Sie das Bad betreten. Dank Zeitnachlauf schaltet er sich automatisch wieder ab.

Empfehlenswert ist beispielsweise der leistungsstarke Badventilator Dalap 100 LVMZ.


Schimmel im Bad trotz Lüften?

Entdecken Sie trotz Lüften Schimmel an der Decke im Bad, ist meist die Bausubstanz hierfür verantwortlich. Außerdem ist es möglich, dass Fenster oder Rohre einen Defekt aufweisen, was Schimmel im Bad an der Tapete begünstigt.

Tipps gegen Schimmel im Bad: Was tun bei Schimmel im Bad?

  1. Um Schimmel im Bad zu bekämpfen ist Lüften ein entscheidender Schritt, wodurch Sie eine extrem hohe Luftfeuchtigkeit verhindern. Lüften Sie Ihr Bad mehrmals am Tag. Nach dem Baden oder Duschen kippen oder öffnen Sie das Fenster für wenigstens fünf Minuten.
  2. In den Sommermonaten können Sie sogar bei geöffnetem Fenster baden oder duschen. So bildet sich erst kein Wasserdampf, da dieser umgehend abzieht. Lüften Sie auch im Sommer Ihr Bad regelmäßig für bis zu zehn Minuten mehrfach am Tag, denn nasse Handtücher geben genauso Feuchtigkeit ab.
  3. Bei kühlen Außentemperaturen beheizen Sie Ihr Bad kontinuierlich, denn warme Luft nimmt Feuchtigkeit besser auf als kalte. Als ideale Badtemperatur gelten 21 bis 23 Grad Celsius. Hinweis: Achten Sie darauf, dass Sie Heizkörper nicht mit Badmöbeln verstellen oder verkleiden. Nur so kann frische Luft überall hingelangen. Da Feuchtigkeit an kühlen Stellen kondensiert, halten Sie diese unterhalb von 60 Prozent.
  4. Breiten Sie Duschvorhänge nach dem Duschen stets aus, so trocknen sie schneller.
  5. Halten Sie die Badtür geschlossen. Ansonsten besteht die Gefahr der Ausbreitung von Badezimmerfeuchtigkeit in der ganzen Wohnung. Das begünstigt den Schimmelbefall in anderen Räumlichkeiten.
  6. Reiben Sie die Badewanne nach dem Baden trocken, denn so vermeiden Sie Schimmel im Bad. Gleiches gilt nach dem Duschen: Durch das Trocknen der Duschwände minimieren Sie die Gefahr der Schimmelbildung.

Sie haben weitere Fragen zum Thema Schimmelbildung und wie Sie Schimmel im Bad vermeiden? Wir stehen Ihnen gerne jederzeit mit unserem Wissen zur Verfügung.

Elke Nestler
Elke Nestler
Ich berate Sie bei der Auswahl und helfe bei technischen Unklarheiten
0373 60 70 333 (Mo–Fr, 7:00–16:00)

Elke kümmert sich um die gesamte Buchhaltung und ist dafür verantwortlich, dass jederzeit alles reibungslos abläuft. Wenn Sie Fragen, Probleme oder Anregungen haben, ist sie selbstverständlich jeder Zeit per E-Mail, telefonisch oder persönlich in unserem Ladengeschäft in Olbernhau für Sie da.

ähnliche Artikel

9 Minuten Lesedauer
Erfahren Sie mehr zur Entlüftung Ihres Bades ohne Fenster und den Möglichkeiten des Einbaus eines Badlüfters!
gesamten Artikel anzeigen
15.6.2021
9 Minuten Lesedauer
Erfahren Sie alles Wichtige zum Stoßlüften, insbesondere im Winter und in Zeiten von Corona.
gesamten Artikel anzeigen
30.11.2020

Tipps rund um die Lüftung, Verbesserungen und Anleitungen. Ab und zu direkt per E-Mail.

Geben Sie Ihre E-Mail ein
Mit dem Versenden der E-Mail stimmen Sie der Verarbeitung personenbezogener Daten .
Töpfergasse 72
09526 Olbernhau

Mo.–Fr., 7:00–16:00

Ausgabestellen in ganz Deutschland
Mapa
Barzahlung
per Nachnahme
Kartenzahlung
Banküberweisung
PayPal
nach oben