Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung sowie eine Liste der Cookies.

OK
info

Sind Sie noch nicht als Kunde angemeldet? Melden Sie sich an und Sie erhalten einen 5 € Rabatt auf Ihren ersten Einkauf.

×
0373 60 70 333 (Mo–Fr, 7:00–16:00)
Die Welt der Lüftung an einem Ort
0373 60 70 333 Mo–Fr, 7:00–16:00
Kaufen Sie noch für 150,00 €
und der Versand ist kostenfrei
0
Warenkorb
0,00 €
Sie haben derzeit nichts in Ihrem Warenkorb.
Benötigen Sie Hilfe bei der Auswahl? Versuchen Sie es in unserer Rubrik Beratung.
Menu

Allergene im Schlafzimmer? Wie sie diese für immer loswerde

16.3.2020
10 Minuten Lesedauer
Elke Nestler
Elke Nestler
Die Welt der Ventilatoren und Lüftungstechnik

Allergene im Schlafzimmer?  Wie sie diese für immer loswerden.
Bild: Der Luftreiniger beseitigt alle reizauslösenden Allergene aus Ihrem Schlafzimmer.

Wachen Sie morgens mit einer verstopften Nase, einem Kratzen im Hals, juckenden Augen oder Kopfschmerzen auf? Das können auf Reaktionen auf Allergene sein, welche im Schlafzimmer mehr als ausreichend vorhanden sind. Allergene plagen nicht nur Personen mit Atemwegserkrankungen, sondern können auch gesunde Personen beeinträchtigen. Wie können Sie diese zuverlässig aus Ihrer Oase des Friedens verdrängen? Lesen Sie einige hilfreiche Tipps.

Woran Sie erkennen, dass Ihr Schlafzimmer mit Allergenen belastet ist

Am häufigsten reagieren wir allergisch auf Milben und Staub. Wenn Sie im Schlafzimmer Schwierigkeiten beim Atmen haben, an Schlaflosigkeit, Bindehautentzündung und laufender Nase leiden, Ekzeme am Körper auftreten und Sie sich nach dem Aufwachen müde fühlen, ist möglicherweise etwas in Ihrem Schlafzimmer, das Sie nicht schlafen lässt. Welche Allergene können auf Sie lauern?

  • Schimmel – liebt feuchte und dunkle Orte. Er kann in Schränken und auf Fensterbänken, aber auch auf schwitzenden Matratzen auftreten, welche nicht genügend gelüftet werden.
  • Hausstaubmilben - diese winzig kleinen Organismen kommen häufig in der Bettwäsche vor. Sie fühlen sich aber auch auf Plüschtieren, Deko-Kissen, Vorhängen, Teppichen und Polstern wohl. Grundsätzlich können sie auf allem zu finden sein, was Sie im Schlafzimmer haben.
  • Pollen - verursachen vor allem im Frühjahr und Herbst allergische Symptome. Pollen kommen leicht durch offene Türen oder Fenster ins Schlafzimmer. Sie können diese aber auch mit Ihrer Kleidung in dem Raum bringen.
  • Haustierallergene - Wenn Sie das Schlafzimmer oder sogar Ihr Bett mit Ihrem vierbeinigen Freund teilen, können hier Spuren von Fell, Speichel, oder gar Reste von Urinpartikeln, die an den Tierhaaren haften, unangenehm reizend wirken. All dies ist an der Oberfläche Ihres Bettes, des Teppichs oder überall dort zu finden, wo Ihr Haustier einen Platz hat. Außerdem neigen Tierallergene dazu, durch die Luft zu fliegen, so dass sie über mehrere Stunden im Schlafzimmer verbleiben können.

Schimmel - Er kann in Schränken und auf Fensterbänken, aber auch auf schwitzenden Matratzen auftreten, welche nicht genügend gelüftet werden.
Bild: Schimmel verursacht Husten, gereizte Schleimhaut und weitere Unannehmlichkeiten.

6 Möglichkeiten, mit Allergenen fertig zu werden

Jetzt, da Sie die häufigsten Ursachen für allergische Reaktionen kennen, hindert Sie nichts mehr daran, diese effektiv loszuwerden. Wie geht das?

1. Wählen Sie hypoallergene Bettwäsche

Da Sie die meiste Zeit in Ihrem Schlafzimmer im Bett verbringen, sollten Sie Bettwäsche oder Matratzen wählen, welche das Entstehen und Vermehren von Allergenen weitgehend minimieren. Allergiematratzen sollten ausreichend atmungsaktiv sein und aus natürlichen Materialien bestehen. Zu empfehlen ist hier definitiv eine antiallergische Beschichtung, beispielsweise aus Silver Protect oder Greentex oder eine antiallergische Behandlung.

2. Verwenden Sie einen Luftreiniger

Ein hochwertiger Luftreiniger befreit Sie von Gasen, Gerüchen, Pollen, Bakterien, Tierhaarallergenen und anderen fliegenden Partikeln mikroskopischer Größe. Beim Einsatz von Luftreinigern wird der Raum von irritierenden Elementen gereinigt, die zu allergischen Symptomen und anderen Gesundheitsproblemen führen können.

Der HEPA-Filter und das 2-fache Filtersystem, die bis zu 99,95 % der 0,3-Mikron-Teile auffangen, eignen sich bestens für ein Schlafzimmer. Ein hochwertiger Luftreiniger kann die Luft nicht nur säubern, sondern auch befeuchten und ionisieren, wodurch sie weitaus frischer wird.

3. Sorgen Sie für eine ausreichende Luftfeuchtigkeit im Raum

Im Schlafzimmer sollte eine Schlaf-Temperatur von ca. 16-18 °C herrschen. Ein Schlafraum, in dem kleine Kinder oder Senioren schlafen, kann die Lufttemperatur etwas höher sein. Die Luftfeuchtigkeit sollte im Winter zwischen 45% und 65% und im Sommer zwischen 40% und 60% liegen.

Optimaler Weise sollte sie sich das ganze Jahr über einem Wert von 50% nähern. Wenn die Luft im Schlafzimmer zu trocken ist, kann dies möglicherweise zu Reizungen von Augen, Nase, Rachen und inneren Schleimhäuten führen. Andererseits sollte der Raum aber auch nicht zu feucht sein, um das Wachstum von Schimmelpilzen nicht zu unterstützen.

Um hier die richtige Balance zu halten, ist es ratsam im Schlafzimmer einen Luftbefeuchter zu installieren, welcher für die optimale Luftfeuchtigkeit sorgt. Über diesen können Sie die gewünschte Luftfeuchtigkeit einstellen. Einige Modelle schalten automatisch ein oder aus, wenn der eingestellte Wert erreicht oder überschritten wird.

Sorgen Sie für eine ausreichende Luftfeuchtigkeit im Raum.
Bild: Halten Sie die Feuchtigkeit in Ihrem Schlafzimmer konstant.

4. Reinigen Sie das Schlafzimmer gründlich

Hausstaubmilben und Staub sind die am meisten störenden Allergene. Regelmäßiges Staubwischen und Staubsaugen ist ein wirksamer Weg, um sie loszuwerden. Sollten Sie Teppiche in Ihrem Schlafzimmer haben, saugen Sie diese regelmäßig jede Woche mit einem Staubsauger mit HEPA-Filter ab. In ihnen hält sich der meiste Staub.

Darüber hinaus halten sich Milben und Staub vor allem in der Matratze auf. Wie reinigen Sie die Matratze effektiv? Saugen Sie Matratzen sowie Teppiche, regelmäßig und von allen Seiten ab. Verwenden Sie dafür einen speziellen Polsteraufsatz. Führen Sie mindestens zweimal im Jahr umfangreiche Reinigungsarbeiten an der Matratze durch, einschließlich der Nassreinigung. Drehen und lüften Sie die Matratze auch regelmäßig.

5. Schlafen Sie ohne Haustiere

Obwohl Ihr Pelzfreund ein wesentlicher Bestandteil der Familie ist, ist er Träger des gesamten Spektrums von Allergenen. Lassen Sie ihn deshalb nicht im Bett oder Schlafzimmer schlafen. Vielleicht ist er es, der Ihre allergischen Reaktionen hervorruft. Ein Haustier wird Sie sicherlich weiterhin lieben, wenn Sie ihm ein bequemes Bett im Wohnzimmer machen.

Schlafen Sie ohne Haustiere
Bild: Ihre Tiere werden Sie lieben, auch wenn sie mit Ihnen nicht in einem Bett schlafen dürfen.

6. Staubsammler entfernen

Reduzieren Sie Staub und Hausstaubmilben, indem Sie alles, was sie können, aus dem Schlafzimmer entfernen. Befreien Sie sich von schweren Vorhängen, unnötigen Kissen, Indianer- Traumfängern oder Plüschtieren.

Entfernen Sie unnötige Deko-Artikel, welche nur abgestaubt werden müssen, von den Fensterbänken und Regalen und stellen Die diese lieber in Wohnzimmer oder Flur auf.

So arrangieren Sie ein Schlafzimmer für Allergiker

Ein Schlafzimmer für Allergiker oder Asthmatiker sollte einen ruhigen und ungestörten Schlaf gewährleisten. Vermeiden Sie daher alles, was allergische Reaktionen hervorrufen könnte.

  • Wählen Sie keinen Teppich für den Boden, sondern einen Vinyl- oder Laminatbodenbelag, wo sich der Staub leicht entfernen lässt.
  • Wählen Sie atmungsaktive Matratzen mit antibakterieller Behandlung, welche die Bildung von Pilzen und Schimmelpilzen verhindert.
  • Legen Sie die Matratze auf einen Lattenrost, das eine gute Luftzirkulation unterstützt.
  • Waschen Sie Ihre Bettwäsche bei mindestens 60 °C und wenn Ihre Waschmaschine eine Dampffunktion hat, haben Sie keine Angst, diese zu nutzen. Durch Waschen bei hohen Temperaturen und Dampf werden Bettwäsche-Allergene entfernt.
  • Holen Sie sich ein Bett aus massivem Holz in Ihr Schlafzimmer, einem natürlichen Material, das nicht reizt und keine Schadstoffe produziert.
  • Unter dem Bett sollte genügend Platz sein, damit frische Luft in die Matratze eindringen kann. Vermeiden Sie Betten mit Stauraum.
  • Stellen Sie keine unnötigen Staubsammler im Schlafzimmer auf. Entfernen Sie Gardinen und Vorhänge von den Fenstern.

Machen Sie mit den Allergenen einen kurzen Prozess und genießen Sie einen erholsamen Schlaf, in dem Sie nichts stören wird.

Im Artikel genannte Produkte

Elke Nestler
Elke Nestler
Ich berate Sie bei der Auswahl und helfe bei technischen Unklarheiten
0373 60 70 333 (Mo–Fr, 7:00–16:00)

Elke kümmert sich um die gesamte Buchhaltung und ist dafür verantwortlich, dass jederzeit alles reibungslos abläuft. Wenn Sie Fragen, Probleme oder Anregungen haben, ist sie selbstverständlich jeder Zeit per E-Mail, telefonisch oder persönlich in unserem Ladengeschäft in Olbernhau für Sie da.

ähnliche Artikel

6 Minuten Lesedauer
Anlässlich des Weltallergie- und Asthmatags haben wir die besten Luftreiniger und Luftbefeuchter für Sie ausgewählt.
gesamten Artikel anzeigen
25.6.2020
13 Minuten Lesedauer
Antibiotika wirken bei Viruserkrankungen nicht. Wie beugt man diesen vor? Erfahren Sie wie Viren entstehen & man sich schützt.
gesamten Artikel anzeigen
6.4.2020

Tipps rund um die Lüftung, Verbesserungen und Anleitungen. Ab und zu direkt per E-Mail.

Geben Sie Ihre E-Mail ein
Mit dem Versenden der E-Mail stimmen Sie der Verarbeitung personenbezogener Daten zu .
Töpfergasse 72
09526 Olbernhau

Mo.–Fr., 7:00–16:00

Ausgabestellen in ganz Deutschland
Mapa
Barzahlung
per Nachnahme
Kartenzahlung
Banküberweisung
PayPal
nach oben