Sind Sie noch nicht als Kunde angemeldet? Melden Sie sich an und Sie erhalten einen 5 € Rabatt auf Ihren ersten Einkauf.

×
0373 60 70 333 (Mo–Fr, 7:00–16:00)
Die Welt der Lüftung an einem Ort
0373 60 70 333 Mo–Fr, 7:00–16:00
Kaufen Sie noch für 200,00 €
und der Versand ist kostenfrei
0
0,00 €
Sie haben derzeit nichts in Ihrem Warenkorb.
Benötigen Sie Hilfe bei der Auswahl? Versuchen Sie es in unserer Rubrik Beratung.
Menu

Was sind IP-Schutzklassen und warum sind diese wichtig?

20.6.2018
Antwortete:
Gert Nestler
Gert Nestler
Wie funktioniert es?
Antwort:

Grundsätzlich geben die Schutzklassen an, wie stark das Gerät gegen das Eindringen von Fremdkörpern und Flüssigkeiten geschützt ist. Dies ist insbesondere bei der Installation eines Ventilators im Badezimmer oder wenn Sie Kinder und Tiere haben wichtig, um Unfälle oder Verletzungen zu vermeiden.

Die IP-Schutzart gibt den Schutzgrad der Motoren in elektrischen Geräten, gemäß der Definition in EN 60529, an. Diese Norm legt die Art des Schutzes gegen Fremdkörper (erste Ziffer) sowie gegen Wasser (zweite Ziffer) mittels der einzelnen IP-Kennziffern fest.

Schutzgrad gegen Fremdkörper (erste Ziffer):

  • IP0x - ungeschützt
  • IP1x - Schutz gegen das Eindringen großer Fremdköper ≥ 50 mm, geschützt gegen die Berührung die Berührung mit der Handfläche
  • IP2x - Schutz gegen das Eindringen kleiner Fremdköper ≥ 12,5 mm, geschützt gegen die Berührung die Berührung mit einem Finger
  • IP3x - Schutz gegen Eindringen kleiner Fremdkörper (≥ 2,5 mm) geschützt gegen die Berührung die Berührung mit einem Werkzeug
  • IP4x - Schutz gegen das Eindringen sehr kleiner Fremdkörper (≥ 1 mm), geschützt gegen die Berührung die Berührung mit einem Draht
  • IP5x - Teilweiser Schutz gegen Staub und vollständig gegen Berührung geschützt
  • IP6x - vollständiger Schutz gegen Staub und Berührung

Der Schutzgrad des Motors Schutzgrad gegen Wasser (zweite Ziffer):

  • IPx0 - kein Schutz
  • IPx1 - Schutz gegen Tropfwasser - vergleichbar mit Regen 3-5 mm für 10 Minuten in Standardposition
  • IPx2 - Schutz gegen fallendes Tropfwasser – vergleichbar mit 3-5 mm für 10 Minuten bei 15° Neigungswinkel in 4 verschiedenen Positionen entgegen der Einbauposition
  • IPx3 - Schutz gegen fallendes Sprühwasser, 10 l/min bei 80-100 kN/m² für 5 Minuten,
  • IPx4 - Schutz gegen Spritzwasser von allen Seiten. Wasser aus einer Düse von 6,3 mm aus allen Winkeln bei 12,5 l/min bei einem Druck von 30 kN/m² für 3 Minuten aus einer Entfernung von 3 m,
  • IPx5 - Schutz gegen Strahlwasser. Wasser aus einer Düse von 6,3 mm aus allen Winkeln bei 100 l/min bei einem Druck von 30 kN/m² für 3 Minuten aus einer Entfernung von 3 m,
  • IPx6 - Schutz gegen starkes Strahlwasser. Wasser wird mit einer Fließgeschwindigkeit von 100 l/min aus allen Winkeln durch eine 12,5 mm. Düse bei 100 kN/m² für 3 Minuten aus einer Entfernung von 3 m,
  • IPx7 - Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen. Eintauchen für 30 Minuten bis zu einer Tiefe von 1 m,
  • IPx8 - Schutz gegen dauerhaftes Untertauchen. Kontinuierliches Untertauchen unter den vom Gerätehersteller angegebenen Bedingungen,
  • IPx9 - Schutz gegen Hochdruck- und Dampfstrahlreinigung / Heißwasserschutz.

Also, wie wählt man den richtigen Lüfter aus?

Es ist wichtig, vorher einige Fragen zu beantworten - Wird es Wasserkontakt geben? Wo genau soll das Gerät installiert werden? In Innenräumen, in denen kein Kontakt mit Dampf oder Wasser zu erwarten ist, ist es möglich, einen Ventilator mit niedriger Schutzklasse (z.B. IP21) zu verwenden. In Räumen wie Küchen oder Badezimmern hingegen, in denen eine höhere Luftfeuchtigkeit herrscht und die Wahrscheinlichkeit des Kontakts mit Wasserdampf oder Wasser selbst besteht, muss ein Gerät mit höherer Schutzklasse verbaut werden. Zudem ist es in Feuchträumen notwendig, die Schutzzonen zu berücksichtigen, welche Auskunft darüber geben, was für Schutzklassen in welchem Bereich des Raumes vorgeschrieben sind.

Badzonen für sichere Ventilatoren

  • Zone 0: Stellt den Bereich direkt in der Badewanne oder Dusche dar. Sie benötigen dafür Geräte mit einem Motorschutz von mindestens IPX7 und Niederspannung (12V). .
  • Zone 1: umfasst den Wandbereich über dem Boden bis zu einer Höhe von 225 cm sowie die die Wanne oder Dusche umgebende vertikale Fläche. Sie benötigen hier mindestens IPX5 und Niederspannung (12V).
  • Zone 2: Geräte mit der Motorschutzklasse IP44 und höher können in Zone 2 verbaut werden. Dabei ist zu beachten, dass diese Zone den Bereich vertikal 60 cm von beiden Seiten der Badewanne oder Dusche und an der Wand 75 cm über Zone 1, oberhalb der Badewanne oder Dusche (75 cm bei einer gegebenen Raumhöhe von 225 cm), umfasst. Dies gilt jedoch nur, wenn das Gerät nicht direkt mit Spritzwasser in Berührung kommt.
  • Zone 3: Außerhalb der Zonen 0, 1 und 2 sind Geräte mit Schutzart IP21 ausreichend.

Zonen für die Installation von Badventilatoren

Gert Nestler
Gert Nestler
Ich berate Sie bei der Auswahl und helfe bei technischen Unklarheiten
0373 60 70 333 (Mo–Fr, 7:00–16:00)

Gert ist unser erfahrener Spezialist, der für scheinbar unlösbare Probleme oft auf originelle Weise Lösungen findet. Bei dem Themen Ventilatoren, sowie Lüftung und Elektrik ist er ganz in seinem Element. Sie finden Gert in unserem Ladengeschäft in Olbernhau, wo wir Sie immer gern beraten.

Tipps rund um die Lüftung, Verbesserungen und Anleitungen. Ab und zu direkt per E-Mail.

Geben Sie Ihre E-Mail ein
Mit dem Versenden der E-Mail stimmen Sie der Verarbeitung personenbezogener Daten .
Töpfergasse 72
09526 Olbernhau

Mo.–Fr., 7:00–16:00

Ausgabestellen in ganz Deutschland
Mapa
Barzahlung
per Nachnahme
Kartenzahlung
Banküberweisung
PayPal
nach oben